psychotherapie, stress burnout, ängste, depression, selbsterfahrungpsychotherapie, stress burnout, ängste, depression, selbsterfahrung

 

Psychotherapie

Psychotherapie ist ganz allgemein ein Ausdruck für die Behandlung von psychischen Problemen und Leidenszuständen. Sie ist prozessorientiert
und läuft meist in Form von Gesprächen ab.

 

 

Zielgruppen und Schwerpunkte meiner Arbeit

Ich arbeite mit Einzelpersonen und Paaren.

Meine Zielgruppen sind:

  • Erwachsene
  • Jugendliche ab 16 Jahren
  • Ältere Menschen

Meine Fachgebiete sind unter anderem:

  • Stress und Burnout
  • Angst- und Panikerkrankungen, Depressionen
  • Sinn- und Lebenskrisen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Selbsterfahrung
  • Schul- und Lernschwierigkeiten
  • Schwierigkeiten im beruflichen Kontext
  • Probleme in Partnerschaft und Erziehung

 

Was mir wichtig ist

Psychotherapie ist ein Prozess auf Basis einer vertrauensvollen Beziehung zwischen KlientIn und TherapeutIn. Die Themen,
die in der Therapie bearbeitet werden, bestimmen Sie selbst.

Was mir bei meiner Arbeit wichtig ist:

  • Verständnis für Ihre individuelle Lebenssituation zu entwickeln
  • Sie in allen Ihren Anliegen ernst zu nehmen
  • Ihnen ein authentisches Gegenüber zu sein
  • Ihnen professionelle Hilfe zu geben
  • Verlässlich für Sie da zu sein
  • Ihre Fähigkeiten und Ressourcen zu stärken

 

Voraussetzung

Wichtige Voraussetzung für eine Psychotherapie ist Ihr Wunsch, etwas zu verändern, und Ihre grundsätzliche Bereitschaft, sich mit Ihren
Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen.

 

Gründe für eine Psychotherapie

Hier ist nur ein Auszug aus einer Liste seelischer Beschwerden, die vom Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie zusammengestellt wurde. Wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte auf Sie zutreffen, kann Ihnen Psychotherapie helfen:

  • Sie haben Ängste, die Sie belasten oder einschränken.
  • Sie fühlen sich antriebs- und lustlos, erschöpft oder ständig überfordert.
  • Sie sind oft niedergeschlagen und haben keine Freude am Leben.
  • Sie sind traurig oder vereinsamt.
  • Sie befinden sich in einer belastenden Umbruchsituation (z. B. schwere Krankheit, Tod, Arbeitslosigkeit, Scheidung, Trennung, Unfall etc.), die schwer zu bewältigen ist.
  • Sie leben in einer Beziehung, die Sie sehr belastet.
  • Sie fühlen sich durch Ihre Kinder dauerhaft überfordert.
  • Sie haben wiederkehrend große Probleme im Kontakt mit anderen Menschen (z. B. am Arbeitsplatz).
  • Sie haben Schmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen oder andere körperlichen Beschwerden und der Arzt kann keine körperliche Ursache feststellen.
  • Sie kommen mit Ihrer Sexualität nicht zurecht.
  • Sie sind süchtig.
  • Sie haben Angst vor Entscheidungen.
  • Sie denken manchmal an Selbstmord.
  • Sie möchten sich selbst besser kennenlernen.

 

Meine Methode

Existenzanalyse

Wer ein Warum zu leben hat,
erträgt fast jedes Wie.
(F. Nietzsche)

Existenzanalyse sieht den Menschen mit sich und seiner Welt im Dialog. Ziel der Therapie ist es, auch unter schwierigen Bedingungen zu einem Ja! im Leben zu finden, indem ich mich ganz auf dieses Leben einlasse. Indem ich authentisch und mit innerer Zustimmung lebe. Es braucht Freiheit und Verantwortung, um die Fragen, die die Welt an mich stellt, immer wieder neu beantworten zu können. 

Ich gehe phänomenologisch vor und ganz von dem Menschen aus, mit dem ich arbeite. Wahrnehmend und verstehend.

Viktor E. Frankl begründete in den 30er Jahren die Logotherapie als Ergänzung zu Sigmund Freuds Psychoanalyse und zu Alfred Adlers Individualpsychologie. Seit 1983 entwickelt der Arzt, Psychologe und Psychotherapeut Alfried Längle die Ideen und Methoden von Viktor Frankl weiter. Die Existenzanalyse ist heute ein anerkanntes psychotherapeutisches Verfahren.

google-site-verification: google545e8c31f2279a04.html